INNOVENT

Entwicklungen und Projekte

Förderprojekte vom Freistaat Thüringen

Hier finden Sie einen Überblick über aktuelle Projekte von INNOVENT, die durch den Freistaat Thüringen gefördert wurden. Das vom Freistaat Thüringen geförderte Vorhaben wurde durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

 

2018 WIN 0011: Ausbau der anlagentechnischen Möglichkeiten zur chem., elektrochem. und plasmachem. Oberflächenfunktionalisierung von verschiedenen Substratwerkstoffen, vorrangig jedoch Aluminium-, Titan- und Magnesiumlegierungen sowie Glas und Keramik

Investition in die forschungsbezogene Geräteinfrastruktur

Vorhabens-Nr.: 2018 WIN 0011

Thema: Ausbau der anlagentechnischen Möglichkeiten zur chemischen, elektrochemischen und plasmachemischen Oberflächenfunktionalisierung von verschiedenen Substratwerkstoffen, vorrangig jedoch Aluminium-, Titan- und Magnesiumlegierungen sowie Glas und Keramik

 

Kurze Beschreibung des Vorhabens:

In der Arbeitsgruppe „Elektrochemie“ der wirtschaftsnahen Forschungseinrichtung INNOVENT e.V. Jena wurden in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Entwicklungsprojekte zur Technologieentwicklung für die chemische, elektrochemische und plasmachemische Oberflächenbehandlung von Leichtmetallen (Aluminium, Magnesium, Titan sowie deren Legierungen), Edelstählen und Sonderwerkstoffen (Dispal®, Molybdän und Wolfram) sowie auch Glas- und Keramikwerkstoffen bearbeitet und die Ergebnisse daraus in einem nicht unerheblichen Maßstab in die Industrie zur dortigen Nutzung überführt. Dieser durchgeführte Technologietransfer ist Anlass dazu, diesen erfolgreichen Weg weiter zu gehen und die Möglichkeiten dieser Oberflächenfunktionalisierung weiter zu verfolgen und auch auszubauen. Die nun geplante und zu realisierende Investition in moderne Anlagentechnik wird auch im Bundesland Thüringen für die optische Industrie und die Medizintechnik einen innovativen Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit dieser Industriezweige leisten.

Ziele der Vorhabens:

Mit der neuen Anlagentechnik u.a.  für das Verfahren der plasmachemischen Oxidation werden neue Voraussetzungen geschaffen, um mit der Oberflächenbehandlung von Leichtmetallen neue Anwendungsfelder für diese Werkstoffe zu erschließen und eine sinnvolle Ergänzung zu den bereits industriell genutzten Oberflächenbehandlungsverfahren zu bieten und auszubauen. Es wird die bereits bestehende Kompetenz auf dem Gebiet der chemischen und elektrochemischen Oberflächenbehandlung derart ausgebaut, dass eine neue, bisher in Thüringen nicht vorhandene Fachkompetenz für die Oberflächenbehandlung vor allem von Leichtmetallen und anderen Werkstoffen entsteht.

2017 IVN 0080: Vorbereitung eines FuE-Vorhabens zur Entwicklung eines innovativen Schmelzklebers zur Anwendung in den Bereichen Textilindustrie und Textilrestaurierung

Thema des Vorhabens: Vorbereitung eines FuE-Vorhabens zur Entwicklung eines innovativen Schmelzklebers zur Anwendung in den Bereichen Textilindustrie und Textilrestaurierung

Im Rahmen des Vorhabens soll die Antragstellung eines FuE-Vorhabens vorbereitet werden.

INNOVENT hält ein Patent zur Herstellung von transparent schmelzenden Stärke-Fettsäure-Estern, welche als Schmelze und daher lösemittelfrei als Klebstoff eingesetzt werden können. Nach ersten Recherchen wurden Potentiale in den Bereichen „Technische Textilien“, „Bekleidungstextilien“ und ggf. als Nebenprodukt für die Textilrestaurierung erkannt. Um ein marktrelevantes Produkt zu erhalten, müssen noch einige spezifische Entwicklungen vorgeschaltet werden.

Mit der Durchführung der Arbeiten wurde das Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland beauftragt.

2017 IVN 0067: Vorbereitung eines FuE-Vorhabens zur Entwicklung innovativer Erhaltungs- und Nutzungskonzepte für schützenswerten Baubestand

Innovationsgutschein A: Vorbereitung von FuE-Kooperationsprojekten
Vorhaben(Projekt)-Nr.: 2017 IVN 0067
Thema des Vorhabens: Vorbereitung eines FuE-Vorhabens zur Entwicklung innovativer Erhaltungs- und Nutzungskonzepte für schützenswerten Baubestand als Beitrag zum nachhaltigen, regionalen Strukturwandel im Ostthüringer Land

Es zählt zu den Zukunftsaufgaben strukturschwacher Regionen wie dem Ostthüringer Land, den Herausforderungen des demografischen Wandels schlagkräftig zu begegnen. In der Verknüpfung von technologischen und sozialen Innovationen, branchenübergreifendem Kulturgutschutz sowie der wachsenden Tourismuswirtschaft in Thüringen steckt ein beachtliches Potential, das der Region zu neuer Strahl- und Wirtschaftskraft verhelfen kann. Die Befähigung der Akteure (Industrie, Handwerk, Kultur, Tourismuswirtschaft) in o.g. Themen, durch Innovation und Vernetzung einen nachhaltigen Strukturwandel zu erwirken, soll durch gezielte Forschungsaktivitäten befördert werden. Ziel der Maßnahme ist eine erfolgreiche Beteiligung von INNOVENT an der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung veröffentlichten Förderausschreibung „WIR – Wandel durch Innovation in der Region“.

Für die Durchführung dieser Arbeiten wurde die Thielbeer Consulting beauftragt.

2017 IVN 0056: Vorbereitung eines FuE-Kooperationsvorhabens zur Entwicklung basaltgefüllter Putze mit antibakterieller bzw. bewuchshemmender Wirkung

Thema des Vorhabens: Vorbereitung eines FuE-Kooperationsvorhabens zur Entwicklung basaltgefüllter Putze mit antibakterieller bzw. bewuchshemmender Wirkung

Im Rahmen des Vorhabens soll die Antragstellung eines FuE-Vorhabens vorbereitet werden.

Die antibakterielle bzw. bewuchshemmende Eigenschaft bestimmter Basalte soll genutzt werden, um eine entsprechende Funktionalisierung von Putzen für unterschiedliche Anwendungszwecke zu erzeugen. Die zur Erlangung der Marktreife relevanten technischen, chemisch-biologischen und organisatorischen Fragestellungen sind umfangreich und in einem (oder mehreren) Forschungsverbundvorhaben zu beantworten.

Mit der Durchführung dieser Arbeiten wurde die EBF Dresden GmbH beauftragt.

2016 IVN 0033: Vorbereitung eines FuE-Vorhabens für die bedarfsorientierte Entwicklung und Herstellung von kontinuierlich gesponnenen Basaltfasern

Innovationsgutschein A: Vorbereitung von FuE-Kooperationsprojekten
Vorhaben(Projekt)-Nr.: 2016 IVN 0033
Thema des Vorhabens: Vorbereitung eines FuE-Vorhabens für die bedarfsorientierte Entwicklung und Herstellung von kontinuierlich gesponnenen Basaltfasern, mit dem Ziel, eine beständige und anwendungsgerechte Qualität der Fasermaterialien entlang der Wertschöpfungsprozesse zu erreichen.

Im Rahmen des Vorhabens soll die Antragstellung eines FuE-Vorhabens vorbereitet werden. Basis sind die Grundlagenforschungen bei Innovent zur Wirkung von unterschiedlichen mineralischen Mischungen auf die Eigenschaften von Basaltfasern. Das Vorhaben beinhaltet neben der Durchführung von Recherchen und Marktanalysen ebenso die Untersuchung der Problemstellungen, die Durchführung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und die Erarbeitung einer F&E-Konzeption.

Mit der Durchführung der Arbeiten wurde das Forum Technologie & Wirtschaft e.V. beauftragt.

2016 IVN 0012: Vorbereitende Tätigkeiten für die Antragstellung zur Erforschung der Oberflächenbehandlung mit Wirkstoffen aus der Natur

Innovationsgutschein A: Vorbereitung von FuE-Kooperationsprojekten
Vorhaben(Projekt)-Nr.: 2016 IVN 0012
Thema des Vorhabens: Vorbereitende Tätigkeiten für die Antragstellung im Rahmen eines FuE-Programmes beim Bund zur Erforschung der innovativen Oberflächenbehandlung mit Wirkstoffen aus der Natur zur dauerhaften Funktionalisierung von Oberflächen 

Im Rahmen des Vorhabens soll die Antragstellung eines Innovationsforums vorbereitet werden. Gemeinsame Basis für die Forschungskooperation wird die Verwendung innovativer Oberflächentechnologie und Verfahren zur applikationsgerechten Einbindung für die Nutzung von Naturwirkstoffen sein. Es werden dabei sowohl die gesamte notwendige Wertschöpfungskette vom Anbau und der Rohstoffgewinnung bis hin zur Anwendung von Produkten, als auch die Applikation unterschiedlicher Funktionalitäten aus Sicht der potenziellen Anwendungsbereiche unter die Lupe genommen.

Mit der Durchführung der Arbeiten wurde der Forum Technologie & Wirtschaft e.V. beauftragt.

2016 WFN 0021: In situ XPS-Untersuchungen zur Diffusion von Alkali- und Erdalkaliionen in oberflächennahen Bereichen und SiOx-Schichten auf beheizten Gläsern

Wirtschaftsnahe Infrastruktur
Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen
Vorhaben(Projekt)-Nr.: 2016 WFN 0021
Thema des Vorhabens: In situ XPS-Untersuchungen zur Diffusion von Alkali- und Erdalkaliionen in oberflächennahen Bereichen und SiOx-Schichten auf beheizten Gläsern

Im Projekt soll eine aussagefähige Analysemethodik für die Entwicklung wirksamer und kostengünstiger Schutzschichten entwickelt und validiert werden. Die Schutzschichten ermöglichen eine einfachere und kostengünstigerere Herstellung von Veredlungsschichten auf Glasoberflächen bzw. sind eine Voraussetzung für deren Entwicklung und Einsatz sowie die Erhöhung der Langzeitstabilität.
Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Temperbarkeit der Schutzschichten, die für viele Verwendungen immer wichtiger wird, wie beispielsweise temperbare Schichtsysteme auf Flach- und Behälterglas. Ein weiterer nicht zu vernachlässigender Aspekt ist dabei auch die Verbesserung der Energieeffizienz. Eine bessere Kenntnis der Wirkungsweise der Barriereschichten und der Diffusionsvorgänge können der Optimierung der Beschichtung und der Temperprozesse bei der Glasveredlung dienen. Damit können Glashersteller in Thüringen potenziell bei der Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren unterstützt werden.

Mit der Durchführung dieser Arbeiten wurden das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC und die Firma Eurofins Umwelt Ost GmbH beauftragt.