Forschungsbereich

Primer & Chemische Oberflächenbehandlung

HF-Ultraschallprüfsystem

Das Hochfrequenz (HF)-Ultraschallgerät besteht aus einem Scansystem mit Tauchbecken und der externen Sende- und Empfangseinheit. Im Impuls-Echoverfahren werden hochaufgelöst Störstellen an dünnen Proben (je nach Material bis maximal 5 mm) detektiert und ortsgenau mittels digitaler Bildgebung visualisiert.
Eingesetzt wird es u. a. zur Prüfung der Frühschadensmarker Delamination, Blasenbildung sowie Rost an Lackschichten. Außerdem können Haftstörungen in Klebe- und Faserverbundsystemen befundet werden.

 

Anwendungsbeispiele

  • Zerstörungsfreie Prüfung
  • Schadenanalyse dünner Bauteile sowie an Schweiß- und Lötverbindungen
  • Detektion von beginnendem Korrosionsangriff an Lackproben im Belastungstest
  • Untersuchungen an Laminaten, Faserverbunden, Verklebungen

 

Gerätekonfiguration

  • Betriebswerte:
    • 0,01 bis 200 MHz Frequenzbereich im Breitbandkanal
    • Pulsfolgefrequenz bis 10 kHz
    • Scanbereich 500 × 500 mm
  • Prüfköpfe 15 und 50 MHz
  • Befunde als B, C, D, F-Bilder
  • Geringe Eindringtiefe
  • höchste Auflösung → lateral ca. 50 µm

Für weitere Informationen oder Fragen zu unseren FuE- und Dienstleistungsangebot stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Hersteller:

Ingenieurbüro Dr. Hillger Braunschweig

Typ: 

USPC 3060 UHF

Dr. Jörg Leuthäußer
Bereichsleiter
Primer und Chemische Oberflächenbehandlung
E-Mail
Telefon: +49 3641 2825 48