Forschungsbereich

Oberflächentechnik

Diffuse Koplanar-Oberflächenentladung DCSBD

Die diffuse Koplanar-Oberflächenentladung (DCSBD - Diffuse Coplanar Surface Barrier Discharge) ist eine spezielle Form der dielektrisch behinderten Entladung, und diese Entladung brennt in einem sehr dünnen Saum von weniger als einem Millimeter auf einer keramischen Oberfläche. Dadurch ergeben sich vergleichsweise hohe Leistungsdichten, die zur Plasmaaktivierung insbesondere von porenhaltigen Flächenmaterialien (Textilien, Papier, Holz, Kunststoffe, Schäume…) genutzt werden können. Eine Behandlung der Materialien im inline-Betrieb ist möglich. Durch Anordnung mehrerer Elektroden kann die Behandlungsbreite relativ einfach aufskaliert werden.

 

 

Anwendungen

Beispiele für mögliche Anwendungen

  • Plasmafeinreinigung vor Bedruckungen oder Verklebungen
  • Schaffung spezieller funktioneller Gruppen auf Kunststoffoberflächen unter Verwendung diverser Prozessgase

Dr. Andreas Pfuch

Oberflächentechnik
Abteilungsleiter
Physikalische Technologien

E-Mail
Telefon: +49 3641 282554