Innovationsfelder

Photonik

Photonik

Elektromagnetische Strahlung kann in vielfältiger Weise mit Festkörpern wechselwirken. Diese Wechselwirkung lässt sich auch zur Modifizierung von Oberflächen nutzbar machen. Bei INNOVENT werden dazu verschiedene Ansätze verfolgt und daraus praxistaugliche Lösungen entwickelt.

Je nach Material und Prozessführung lassen sich durch die Behandlung der Substratoberflächen mit Strahlung unterschiedliche Effekte von Reinigen, Strukturieren, Beschriften über eine stufenweise Entlackung bzw. Entschichtung bis hin zu einer Aktivierung oder chemischen Modifizierung der Oberfläche bewirken.


Ein Hauptaspekt unserer Entwicklungsarbeiten befasst sich mit der strahlungsgestützten Modifizierung und Funktionalisierung mit dem Ziel einer Haftgrundverbesserung für Klebungen und Beschichtungen von Kunststoffen, Elastomeren, Gewebe- und Faserverbundstoffen, Silikonen, Keramiken oder Gläsern.

So kann beispielsweise eine hoch ortsaufgelöste leistungsfähige silikatische Beschichtung durch ein Laserbeschichtungsverfahren erreicht werden, ohne die Substrate thermisch zu belasten.
Oder es können im Ergebnis neuerer Arbeiten auch nicht lasersensitive, ungefärbte oder schwer verklebbare Kunststoffe durch eine Laserbehandlung aktiviert und die Verbundhaftung erhöht werden.


Es stehen Lichtquellen vom kurzwelligen UVC (172 nm, 185 nm, 193 nm) bis in den infraroten Wellenlängenbereich (1064 nm) zur Verfügung, wodurch sich ein breites Anwendungsfeld erschließt und die Prozessführung an die individuelle Aufgabenstellung optimal angepasst werden kann.

Dr. Bernd Grünler
Direktor
E-Mail
Telefon: +49 3641 282510

Dr. Arnd Schimanski
Direktor
E-Mail
Telefon: +49 3641 282510