Kompetenzen

Parylenebeschichtung

Parylenebeschichtung

zur Erzielung

  • einer hydrophoben, chemisch resistenten Beschichtung mit guter Barrierenwirkung gegenüber Gasen und Wasserdampf
  • einer hervorragenden elektrische Isolation mit hoher Spannungsfestigkeit und niedriger Dielektrizitätskonstante
  • einer biostabilen, biokompatiblen Beschichtung (FDA-Zulassung class IV polymer)
  • einer konformen, weitgehend mikroporenfreien, dünnen und praktisch masselosen transparenten Beschichtung mit hoher Spaltgängigkeit auf komplex gestalteten Substratkörpern
  • einer Beschichtung der Substratkörper bei Raumtemperatur im Vakuum

 

Eigenschaften von Parylene

 

Lösungen

  • Prüfung der Eignung von Paryleneschichten für ein spezielles Problem
  • Untersuchungen zu geeigneten Vorbehandlungsmethoden zur Verbesserung der Haftungseigenschaften der Parylenebeschichtung auf den jeweiligen Substratmaterialien
  • Untersuchungen über geeignete Nachbehandlungsmethoden zur Verbesserung der mechanischen, thermischen und UV-Beständigkeit der Parylenebeschichtung
  • Analytik der Schichteigenschaften bei speziellen Anforderungen

 

Vorhandene Ausrüstung

Laboranlage zur Paryleneabscheidung mit einem maximalen zylindrischen Arbeitsvolumen von  Ø 22 cm  x 25 cm

Damit lassen sich Untersuchungen zum Beschichtungsprozess, zu den Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten von Parylenebeschichtungen durchführen.

Darüber hinaus sind die Abscheidung von

  • Parylene-C und
  • Parylene-N

möglich mit folgenden Schichtdicken

  • typisch  3 µm - 7 µm
  • minimal 200 nm,
  • maximal 10 - 15 µm


Anwendungen

  • Elektronik (Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Automobiltechnik, Messtechnik)
    • Schutz und Isolation von Leiterplatten und Schaltkreisen
    • Schutz von Sensoren vor Feuchtigkeit und aggressiven Umgebungen
    • Schutz von Ferriten und Magnetmaterialien
  • Medizintechnik
    • Stents
    • Katheder
    • Herzschrittmacher
    • elastomere Dichtungen (Reibungsverminderung)
    • Kanülen und Sonden
  • Einsatzgrenzen
    • längere oder dauerhafte Temperaturen über 120°C
    • UV-Strahlung

Dr. Andreas Heft
Oberflächentechnik
E-Mail
Telefon: +49 3641 282554