Forschungsbereich

Biomaterialien

Electrospinninganlagen

Gerätekonfiguration:

  • E-Spintronic I und II
  • Negative Hochspannung bis 100 kV
  • Fixierter und CNC-steuerbarer Plattenkollektor
  • Trommel-, Stab- und Drehteller-Kollektoren bis 1000 U/min
  • Mono- und Doppelspritzenpumpen
  • Einfach-, Koaxial- und Mehrdüsen-Systeme
  • Klimatisiertes Prozessraum mit regelbarer Temperatur und rel. Luftfeuchte
  • Zusätzliche IR-Heizquelle
  • Elektrospraying-Setup
  • Elektroschmelzspinn-Anlage (Prototyp)
  • Positive/negative Hochspannung bis 100 kV
  • Verarbeitung von extrudierten Polymersträngen

 

Anwendungsbeispiele:

  • Vliesgenerierung bis 400 cm2 aus Mikro- und Nanofasern für medizinische Anwendungen und technische Systeme
  • Faserdurchmesser 50 nm bis 2,5 µm
  • Verarbeitung von Polymerlösungen und -schmelzen
  • Erzeugung von runden und rechteckigen Vliesen, elektrogesponnenen porösen Röhrchen und anderen 3D-Formen
  • Erzeugung von Einfaser- und Mehrfasersystemen mit Einzel-, Koaxial- und gerichteten Fasern
  • Vielzahl an Polymeren verspinnbar, z. B. Polyurethane, Polyester, Polylactone, Silikone, Copolymere und verschiedene Biopolymere
  • Integration unterschiedlichster Zusätze, z. B. bioaktive Substanzen, Farbstoffe und Nanopartikel
  • Inkorporation von Wirkstoffen und Wirkstoffkombinationen für faserbasierte Drug-Delivery-Systeme mit steuerbarem Freisetzungsverhalten
  • Electrospraying zur Beschichtung von Oberflächen und Probekörpern
  • Erzeugung von Sol-Gel-Schichten auf komplexen 3D-Probekörpern


Hersteller:

Erich Huber GmbH, Gernlinden, Germany

Elektroschmelzspinnanlage: Eigenentwicklung INNOVENT

Typ: 

E-Spintronic I & II

Dr. Ralf Wyrwa
Bereichsleiter Biomaterialien
E-Mail
Telefon: +49 3641 282512

Dr. Torsten Walter
E-Mail
Telefon: +49 3641 28 25 56