Forschungsbereich

Biomaterialien

Biopolymermodifizierung

Natürliche Biopolymere stellen als biokompatible, nachhaltige und polyfunktionelle Materialien interessante Ausgangspolymere für neue Biomaterialien dar. Wir beschäftigen uns insbesondere mit der gezielten chemischen Modifizierung von ausgewählten Polysacchariden (z. B. Dextran, Chitosan, Alginsäure, Levan sowie Glycosaminoglycane wie Hyaluronsäure oder Chondroitinsulfat). Auf diese Weise kann das Eigenschaftsprofil der Polymere den individuellen Kundenanforderungen angepasst werden. Folgende chemischen Modifizierungen werden schwerpunktmäßig durchgeführt:

  • Gezielte Einstellung des Molekulargewichts bei enger Molmasseverteilung durch Einsatz verschiedenen Abbaumethoden (thermisch, enzymatisch, oxidativ, z. B. Ozonolyse)
  • Selektive Sulfatierung von ausgewählten Biopolymeren (Hyaluronsäure, Chondroitinsulfat, Chitosan, Alginsäuren) mit einstellbarem Sulfatgruppen-Gehalt
  • Einführung von vernetzungsfähigen Gruppen (z. B. Methacrylate, Acrylate, Alkingruppen) für die Bildung von (Gel-)Netzwerken
  • Einführung weiterer anionischer Funktionen (Carboxyalkylgruppen ) und daraus resultierende Folgechemie
  • Einführung von Aminogruppen (z. B. Aminogruppen-funktionalisiertes Dextran bzw. Hyaluronsäure)
  • Synthese von wasser- und organolöslichen Chitosanderivaten sowie organolöslichem Dextran (Silylierung)
  • Einführung von Markergruppen in Biopolymere (z. B. Fluoreszenzfarbstoffe, Biotin)

Dr. Matthias Schnabelrauch
Bereichsleiter Biomaterialien
E-Mail
Telefon: +49 3641 282512

Dr. Ralf Wyrwa
Bereichsleiter Biomaterialien
E-Mail
Telefon: +49 3641 282512