INNOVENT - Technologieentwicklung Jena


 

Inhalt / content


PCO > Kompetenzen > spezielle Mess- und Prüftechnik > FTIR-Spektroskopie


FTIR-Spektroskopie

Qualitative und (unter erhöhtem Aufwand) quantitative Analyse aller festen, flüssigen und gasförmigen Substanzen bzw. Substanzgemische in Durchstrahlung, welche eine ausreichende Durchlässigkeit für IR-Strahlung besitzen oder in entsprechenden Schichtdicken präpariert werden können. Gemessen wird im mittleren IR-Bereich zwischen 4000 und 400cm-1.

Durch das Vorhandensein von Zusatzeinrichtungen erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten der FTIR-Spektroskopie auf folgende spezielle Anwendungsfälle:

  • Gerichtete Reflexion unter variierbarem Einfallswinkel zur Untersuchung nicht durchstrahlbarer Feststoffe sowie dünner organischer und anorganischer Schichten (bis in den nm-Bereich) auf reflektierenden Substraten.
  • Diffuse Reflexion zur Untersuchung von Pulvern sowie Festkörpern mit rauhen Oberflächen.
  • ATR-Spektroskopie (Attenuated Total Reflectance) zur schnellen Untersuchung von Flüssigkeiten und insbesondere nicht durchstrahlbaren, auch unregelmäßig geformten Festkörpern.
  • FTIR-Mikroskop zur Untersuchung kleiner Proben sowie zur flächenaufgelösten Analyse chemisch heterogener Festkörper/Festkörperoberflächen sowohl in Durchstrahlung und gerichteter Reflexion (Auflösung: 250x250µm bis 10x10µm) als auch mittels ATR (Auflösung: ca. 1,5x1,5mm).   


eingesetztes Messgerät:

1294410832_6459__6.jpg

BIO-RAD FTS175 + FTIR-Mikroskop UMA500

 


Kontakt: Dr. Jörg Leuthäußer - Tel. 03641 282548 - mail


zurück

Unternavigation / subnavigation


Fusszeile /footer